Persönliches

V.S. Gerling

Geboren im schönen Buchholz in der Nordheide, aufgewachsen in Hittfeld, einem großen Dorf südlich von Hamburg, verschlug es mich schließlich quer durch die Republik. Bis ich vor nunmehr 10 Jahren in Braunschweig endgültig sesshaft wurde.

Hier lebe ich nun mit meiner Traumfrau und unserer kleinen Tochter. Vor der Geburt unserer Tochter sind wir durch die Welt gereist. Das werden wir auch wieder tun. Allerdings muss unser kleiner Engel dafür ein klein wenig älter werden. Ich lese pro Woche durchschnittlich ein Buch, koche leidenschaftlich gerne und bin darüber hinaus auch noch ein Serien-Junkie. 

Das erste Buch schrieb ich 2005 und stellte es 2008 fertig. Niemals hätte ich gedacht, dass es einen Verlag finden würde. Aber es kommt ja sowieso immer anders, als man denkt. Mittlerweile habe ich zehn Bücher veröffentlicht und das Schreiben zum Beruf gemacht. Ich schreibe ausschließlich Bücher, die ich selbst gerne lesen würde. Klingt vielleicht komisch, ist aber so.

Ich bin der Meinung, man sollte nur die Geschichten schreiben, die sich einem aufdrängen. Die unbedingt raus wollen. Nur dann kann es gut werden. Schreiben ist eine sehr emotionale Sache. Vor allem dann, wenn man „Instinkt-Schreiber“ ist, so wie ich. Es gibt Kollegen, die planen den kompletten Roman durch. Wenn sie den ersten Satz schreiben, wissen sie schon, wie der Roman endet. Bei mir ist es etwas anders. Ich habe nämlich zu Beginn eines Projektes keine Ahnung, wohin die Reise geht. Ein Buch zu schreiben ist für mich so, wie ein neues Buch zu kaufen und es zu lesen – eine Entdeckungsgreise. 

Geboren im schönen Buchholz in der Nordheide, aufgewachsen in Hittfeld, einem großen Dorf südlich von Hamburg, verschlug es mich schließlich quer durch die Republik. Bis ich vor nunmehr 10 Jahren in Braunschweig endgültig sesshaft wurde.

Hier lebe ich nun mit meiner Traumfrau und unserer kleinen Tochter. Vor der Geburt unserer Tochter sind wir durch die Welt gereist. Das werden wir auch wieder tun. Allerdings muss unser kleiner Engel dafür ein klein wenig älter werden. Ich lese pro Woche durchschnittlich ein Buch, koche leidenschaftlich gerne und bin darüber hinaus auch noch ein Serien-Junkie.  

Das erste Buch schrieb ich 2005 und stellte es 2008 fertig. Niemals hätte ich gedacht, dass es einen Verlag finden würde. Aber es kommt ja sowieso immer anders, als man denkt. Mittlerweile habe ich zehn Bücher veröffentlicht und das Schreiben zum Beruf gemacht. Ich schreibe ausschließlich Bücher, die ich selbst gerne lesen würde. Klingt vielleicht komisch, ist aber so.

Ich bin der Meinung, man sollte nur die Geschichten schreiben, die sich einem aufdrängen. Die unbedingt raus wollen. Nur dann kann es gut werden. Schreiben ist eine sehr emotionale Sache. Vor allem dann, wenn man „Instinkt-Schreiber“ ist, so wie ich. Es gibt Kollegen, die planen den kompletten Roman durch. Wenn sie den ersten Satz schreiben, wissen sie schon, wie der Roman endet. Bei mir ist es etwas anders. Ich habe nämlich zu Beginn eines Projektes keine Ahnung, wohin die Reise geht. Ein Buch zu schreiben ist für mich so, wie ein neues Buch zu kaufen und es zu lesen – eine Entdeckungsgreise. 

V.S. Gerling